TimeLimit

Einfach die Nutzungszeit von Android™-Smartphones begrenzen

Bei F-Droid herunterladen Dokumentation anzeigen Konfigurationsansätze anzeigen
Als APK-Datei herunterladen
Bei Google Play™ herunterladen

Mehrbenutzerfähig



TimeLimit ist mehrbenutzerfähig. Dadurch kann z.B. auf einem Tablet, dass von jedem benutzt werden kann, für jedes Kind ein eigenes Zeitbudget eingestellt werden. Mit einem Standardbenutzer für ein Gerät und Passwörtern für die Kind-Benutzer können diese sich selbstständig an und abmelden.

Mit dem vernetzten Modus und der Vollversion ist es zusätzlich möglich, ein Zeitbudget über Gerätegrenzen hinweg festzulegen, bei dem das Kind frei entscheiden kann, an welchem Gerät es wie viel davon nutzt.

Flexibel



Es kann sehr genau eingestellt werden, wann und wie viel etwas genutzt werden darf. Es ist z.B. möglich, die Gesamtspieldauer am Wochenende einzuschränken oder Spiele ab 18 Uhr zu sperren. Dabei können für verschiedene Apps andere Einschränkungen gewählt werden.

Wenn der lokale Modus oder die Vollversion verwendet wird, dann kann als Belohnung ein Extrazeit erteilt werden. Außerdem gibt es dann die Möglichkeit, alle Zeitbegrenzungen vorübergehend abzuschalten.

keine Überwachung



TimeLimit erstellt kein detailliertes Protokoll. Im lokalen Modus bleiben sämtliche Daten auf dem Gerät und werden nicht übertragen. Wenn Sie den vernetzten Modus verwenden, werden Daten an einen Server Ihrer Wahl übertragen. Sie können den Standardserver von TimeLimit verwendet, oder - für mehr Kontrolle über Ihre Daten - die Serverkomponente auf einem eigenen Server installieren.

Außerdem können Sie genau einsehen, wie TimeLimit funktioniert und was es (nicht) macht. Den Quelltext des Clients finden Sie hier.

Varianten

lokaler Modus

  • frei einteilbare Extrazeit
  • vorübergehende Deaktivierung der Zeitbegrenzung
  • dauerhaft vollständig kostenlos

grundlegender vernetzter Modus

  • Einstellungen können von jedem Geräte aus geändert werden
  • dauerhaft vollständig kostenlos

vernetzte Vollversion

  • frei einteilbare Extrazeit
  • vorübergehende Deaktivierung der Zeitbegrenzung
  • Einstellungen können von jedem Geräte aus geändert werden
  • Nutzungszeiten können über mehrere Geräte (z.B. Smartphone und Tablet des Kindes) hinweg gezählt werden
  • Kinder (und Eltern) können sich an Geräten, die von mehreren Benutzern verwendet werden, selbstständig an- und abmelden
  • 14 Tage kostenlos bei der Nutzung des vernetzten Modus; danach automatisches Downgrade zum grundlegenden vernetzten Modus
  • Kauf gilt für alle Geräte
  • 1 € je Monat oder 10 € je Jahr in Deutschland

Die Auswahl der Variante erfolgt bei der Einrichtung in der App. Android und Google Play sind Marken von Google LLC.

Support

Kann ich mit TimeLimit das Internet filtern?

Nein

Wir empfehlen Blokada zum Filtern des Internets. Blokada ist unabhängig vom verwendeten Browser und filtert den Internetzugriff von (fast) allen Apps. In Blokada können zusätzliche Blacklists aktiviert werden, wodurch bestimmte Arten von Internetseiten gesperrt werden können. Das ist aber kein Ersatz für die Vermittlung von Medienkompetenz, sondern ein Schutz vor dem versehentlichen Aufrufen ungünstiger Seiten und ein Schutz vor einigen ungewollten Datenabflüssen. Wenn Ihr Kind eine verbotene Seite öffnen möchte, dann kann es das z.B. am Gerät eines Freundes/einer Freundin tun. Für weitere Informationen zu Blokada empfehlen wir diesen Blog-Eintrag.

Brauchen die Eltern und das Kind die App? Oder nur das Kind?

Das Kind braucht in jedem Fall die App. Die App kann in zwei Varianten verwendet werden: "lokal" bedeutet, dass die App nur auf dem Gerät eines Kindes eingerichtet wird. "vernetzt" bedeutet, dass die App auch auf den Geräten der Eltern installiert wird, damit diese von dort aus Einstellungen ändern können und Nutzungsdauern einsehen können. Wenn es mehrere Geräte gibt, die ein Kind verwenden kann, hat "vernetzt" den Vorteil, dass die eingestellten Zeiten insgesamt nur einmal verwendet werden können und nicht einmal je Gerät und dass Freigaben/ Zeitbegrenzungen nur einmal eingestellt werden müssen und an allen Geräten gelten.

Kann ich eine genauere Anzeige der Nutzung bekommen?

Nein - TimeLimit dient dem Begrenzen der Zeit.

Um dem eingeschränkten Benutzer selbst einen besseren Überblick zu ermöglichen gibt es folgende Möglichkeiten:

Wie kann ich einzelne Teile der Systemeinstellungen freigeben?

Diese Vorgehensweise funktioniert möglicherweise nicht bei allen Geräten.

Das normale Aufrufen der Systemeinstellungen funktioniert dann nicht (sofern man nicht die kompletten Einstellungen erlaubt). Daher muss man entweder den entsprechenden Bereich über die Schnelleinstellungen im Benachrichtigungsbereich öffnen oder man fügt das Einstellungs-Widget zum Startbildschirm hinzu, mit dem gezielt ein bestimmter Abschnitt der Systemeinstellungen geöffnet werden kann.

Die Namen vom den Systemeinstellungsabschnitten kann man herausfinden, indem man nach dem Aktivieren vom "Sperren auf Activity-Ebene" den entsprechenden Bereich der Einstellungen öffnet und dann in der Statusbenachrichtigung von TimeLimit nachsieht.

Die "SubSettings" werden an vielen Stellen verwendet, eine Freigabe dieser ist nicht empfehlenswert. Wenn man bestimmte Einstellungen über das Widget/ die Schnelleinstellungen öffnet, dann erfolgt das unter den genauen Namen, sonst (beim Aufruf über den Hauptsystemeinstellungsbildschirm) als SubSettings.

Auf welchen Smartphones funktioniert TimeLimit (nicht)?

Was ist ungeeignet?

Alle Geräte ohne Android. Das umfasst Windows- und Apple-Systeme. Falls nur ein Elternteil kein Android hat, kann der lokale Modus (d.h. die Variante ohne Fernsteuerung) verwendet werden. Das eingeschränkte Gerät muss Android haben.

Huawei-Smartphones sind für Standardabweichungen bekannt. Diese führen dazu, dass es Möglichkeiten gibt, TimeLimit zu beenden, ohne das dies erkannt wird, und es gibt keine bekannte Lösung, um das zu verhindern.

Neuere Samsung-Smartphones haben eine Erweiterung der Splitscreen-Funktion, durch die Apps als Fenster über anderen Apps angezeigt werden können. Das Problem kann durch die Aktivierung von TimeLimit als Bedienhilfe abgeschwächt werden, aber es wird dadurch nicht behoben.

Es gibt ein Nutzerfeedback dazu, dass TimeLimit auf dem Nokia 5 auch nach der Abschaltung der Energiesparfunktionen nicht zuverlässig funktioniert.

Eine weitere Problemklasse sind Low-Ram-Devices (d.h. mit 1 GB Arbeitsspeicher oder weniger). Auf diesen kann es passieren, dass ein benutztes Spiel und TimeLimit um die begrenzte Ressource Arbeitsspeicher kämpfen. Das führt dann mindestens dazu, dass die Erfassung der Nutzungsdauer und das Sperren nicht ordnungsgemäß funktionieren. Hinweis: Die Angaben zum Arbeitsspeicher und Speicherplatz beziehen sich auf jeweils andere Speicher. Ein hoher Speicherplatz ist kein Ausgleich für einen zu kleinen Arbeitsspeicher.

Eine harte Grenze ist die Android-Version. TimeLimit benötigt mindestens Android 4.4. Die Vernetzung hat Stabilitätsprobleme bei Android 5 und 4.4.

Was ist geeignet?

Je näher das vorinstallierte Android am originalen Android liegt, desto besser funktioniert TimeLimit. Dadurch sind die Google Nexus und Google Pixel Smartphones theoretisch am besten geeignet. Allerdings sind die Nexus-Smartphones veraltet und die Pixel-Smartphones relativ teuer.

Empfehlenswert ist die Android-Distribution LineageOS. Neben einer (meistens) besseren Versorgung mit Updates handelt es sich dabei um ein relativ unverändertes Android. LineageOS gibt es für viele Smartphones, von denen man einige preiswert gebraucht erwerben kann. Der Nachteil dieser Lösung ist es, dass man (etwas) technische Kenntnisse braucht, um es zu installieren.

Es gibt an dieser Stelle keine Empfehlung für ein bestimmtes Modell oder einen bestimmten Hersteller. Es wird auch vom Support keine Empfehlung geben. Weiterhin beantwortet der Support keine Fragen zur Kompatibilität mit bestimmten Geräten - das lässt sich nur herausfinden, indem man es auf dem entsprechenden Gerät ausprobiert.

Die Begrenzungen funktionieren nicht

Bitte sehen Sie sich diese Fragen zunächst an und beantworten Sie diese für sich. Sofern Sie damit nicht die Lösung des Problems finden, können Sie sich mit den Antworten auf diese Fragen an den Support wenden. Wenn Sie nur ein Teil der Fragen beantworten, dann kann der Support nur begrenzt oder überhaupt nicht helfen.

TimeLimit startet verzögert

Dann kann es helfen, TimeLimit als Homescreen festzulegen (damit wird weiterhin der richtige Homescreen angezeigt). Dadurch startet TimeLimit vor dem richtigen Homescreen, wodurch es gestartet ist, wenn die erste App geöffnet wird. Das kann wie folgt aktiviert werden:

Der in TimeLimit gewählte Homescreen kann geändert werden, indem wiederholt auf den Home-Button getippt wird oder indem "TimeLimit als Startbildschirm" deaktivert und wieder aktiviert wird.

Wenn die Geräte-Besitzer-Berechtigung vorliegt, dann wird TimeLimit als Homescreen erzwungen, sobald "TimeLimit als Startbildschirm" aktiviert ist. Der Standardhomescreen kann dann weiterhin in den Systemeinstellungen geändert werden, aber die Änderung dort wird ignoriert.

Welche Apps sollte ich (nicht) freigeben?

Nach der Installation werden einige Apps automatisch zu den erlaubten Apps hinzugefügt. Je nach Smartphone müssen für die Telefonie oder andere Funktionen noch weitere Apps freigegeben werden. Der einfachste Weg, um das herauszufinden, ist es diese Funktionen zu benutzen und auf dem Sperrbildschirm von TimeLimit diese App zu den erlaubten Apps hinzuzufügen.

Vorinstallierte Task-Manager, System-Booster u.ä. sollten Sie nicht freigeben, da diese es z.T. ermöglichen, TimeLimit zu beenden. Im Nachhinein installierte Apps haben weniger Berechtigungen als vorinstallierte Apps und sind daher unproblematisch.

Das Freigeben der Systemeinstellungen ist in den meisten Fällen unproblematisch.

TimeLimit stürzt ab

Senden Sie einen Fehlerbericht, falls Ihnen diese Option angeboten wird und wenden Sie sich bitte an den Support mit möglichst genauen Angaben, wann dieser Fehler auftritt.

TimeLimit zeigt "Leerlauf" oder "fehlende Berechtigung" an

Öffnen Sie den Geräte-Eintrag in TimeLimit, tippen Sie auf "Berechtigung zum Nutzungsdatenzugriff" und aktivieren Sie in der Liste, die dann erscheint, TimeLimit, falls das noch nicht geschehen ist.

Manchmal liefert der Nutzungsdatenzugriff erst nach einem Neustart Daten.

Wie kann ich die Vollversion erwerben?

Zur Bezahlung werden In-App-Käufe verwendet, die Option dafür befindet sich im Über-Bildschirm von TimeLimit. Das ist nur bei der Version aus dem Play Store möglich und die Bezahlung wird dort über Google abgewickelt. Bei Problemen dabei hilft es also nicht, sich an den TimeLimit-Support zu wenden.

Wenn Sie TimeLimit auf dieser Webseite als APK-Datei oder von F-Droid heruntergeladen haben (und es somit nicht per Play Store installiert haben), dann ist auch ein Kauf auf Rechnung mit SEPA-Überweisung möglich. Diese Möglichkeit gibt es momentan nur für Nutzer aus Deutschland.

Wenn Sie bequem sind und Ihr System es unterstützt, dann gibt es hier eine fertige E-Mail-Vorlage, bei der Sie nur noch auf "Senden" klicken müssen, nachdem Sie diese gelesen haben.

Ansonsten können Sie eine E-Mail an support@timelimit.io von der E-Mail-Adresse aus, die Sie in TimeLimit angegeben haben, senden. Folgendes muss dort stehen:

Anschließend wird die Vollversion freigeschaltet und Sie erhalten eine Rechnung.

Da es eine Aufbewahrungspflicht gibt, werden Verkäufe über einen längeren Zeitraum gespeichert, aber soweit möglich nicht an Dritte weitergegeben. Die Details dazu befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Sie haben ein Widerrufsrecht, aber es spart mir und Ihnen Arbeit, wenn Sie es nicht nutzen. Sie können nach der Installation 14 Tage lang alle Funktionen kostenlos testen, bitte nutzen Sie diese Möglichkeit vor einem Kauf.

Wie kann ich verhindern, dass mein Kind TimeLimit umgeht?

Es ist besser, wenn Ihr Kind mit TimeLimit und den gewählten Begrenzungen einverstanden ist.

Zum Feststellen des Umgehens kann die Geräte-Administrator-Berechtigung aktiviert werden. Zum Umgehen von TimeLimit muss diese deaktiviert werden und das wird von TimeLimit protokolliert.

Eine Deinstallation wird nicht in jedem Fall erkannt, sodass es nicht immer eine Benachrichtigung gibt. Das ist ein technisches Problem - eine entferne Anwendung kann Nichts mehr machen und die Entfernung lässt sich nicht im voraus erkennen.

Eine andere Technik ist das Erstellen eines neuen Systembenutzers oder des Verwenden des Gast-Benutzers. Sie können das verhindern, indem Sie den Gast-Benutzer löschen, einen neuen Benutzer für das Kind erstellen und ein Password für den Hauptbenutzer erstellen.

Wenn Sie TimeLimit aus dem Play Store bezogen haben, dann ist der Deinstallations-Button in TimeLimit selbst ohne Passwort benutzbar. Es gibt allerdings auch andere Bezugsquellen. Bei diesen kann man dann auch den Paket-Installer (das Deinstallations-Betätigungs-Dialog) sperren.

Als zuverlässige Lösung gibt es die Geräte-Besitzer-Berechtigung. Bei dieser sollte das Kind nicht als zweiter Benutzer auf dem Gerät angelegt werden - das Anlegen von neuen Benutzern und der Gast-Benutzer werden hierbei deaktiviert.

Wie kann ich TimeLimit deinstallieren?

Öffnen Sie TimeLimit und wählen Sie den Tab "Deinstallieren". Bestätigen Sie, dass sie TimeLimit entfernen möchten. Dann wird TimeLimit deaktiviert und Sie können es deinstallieren.

Wie kann ich kündigen?

Sie können nicht kündigen. Der Kauf wirkt für den Monat/das Jahr und danach werden die Funktionen der Vollversion bis zur nächsten Bezahlung deaktiviert.

Rückerstattungen sind eine andere Angelegenheit. Hierfür braucht man die Bestell-ID aus der Kaufbestätigung, einen Grund für die Rückbuchung und den Support.

Ich habe mein Passwort vergessen

Passwort wiederherstellen

Neu installieren

Wenn eine Passwortwiederherstellung nicht möglich ist, dann müssen Sie TimeLimit neu installieren.

Wie kann ich die Geräte-Besitzer-Berechtigung erteilen?

Die Geräte-Besitzer-Berechtigung erschwert eine Deinstallation. Falls Sie den lokalen Modus verwenden, notieren Sie sich das Passwort so, dass Sie es nach einigen Monaten Nichtbenutzung wiederfinden können. Im vernetzten Modus gibt es eine Passwort-Vergessen-Funktion. Stellen Sie dann sicher, dass Sie langfristig einen Zugang zu der E-Mail-Adresse haben, die Sie dort angeben.

Hinweis: Dies ist nur in der direkten Version möglich.

Vorbereitung am Handy

Es kann nicht schaden, eine eventuell vorhandene Bildschirmsperre zunächst zu deaktivieren. Sie müssen alle Konten (Accounts) in den Systemeinstellungen entfernen. (Diese können nach der Einrichtung wieder hinzugefügt werden.) Falls Sie Apps installiert haben, die Dummy-Accounts (nicht entfenbare Accounts) im System hinterlegen, müssen diese vorübergehend deinstalliert werden.

Kurzform der weiteren Schritte
adb shell dpm set-device-owner io.timelimit.android.aosp.direct/io.timelimit.android.integration.platform.android.AdminReceiver
ADB am Handy aktivieren
An einem Computer
Abschluss

Prüfen Sie, ob TimeLimit im Geräte-Eintrag anzeigt, dass die Geräte-Besitzer-Berechtigung erteilt wurde. Das würde wie folgt aussehen:

TimeLimit-Berechtigungsübersicht mit erteilter Gerätebesitzerberechtigung
Parallelbetrieb mit Family Link

Family Link hat einen anderen Schwerpunkt als TimeLimit, sodass es sinnvoll sein kann, es parallel zu verwenden. Hierbei gibt es das Problem, dass bei der Nutzung von Family Link ein Google-Konto hinterlegt ist, wodurch die Geräte-Besitzer-Berechtigung nicht mehr erteilt werden kann. Umgekehrt will Family Link sich nicht einrichten lassen, wenn ein Geräte-Besitzer existiert.

Hier hilft es, TimeLimit die Geräte-Besitzer-Berechtigung zu geben, /data/system/device_owner2.xml im Recovery-System umzubennenen, Family Link einzurichten und die Datei danach wiederherzustellen. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun, sollten Sie diese Methode nicht verwenden.

Geräte-Besitzer-Berechtigung deaktivieren

Sie können die Berechtigung wieder deaktivieren, indem Sie TimeLimit über die Deinstallations-Option innerhalb von TimeLimit selbst entfernen.

Kann ich einen Rabatt bekommen (weil XYZ)?

Nein.

Wenn Sie einen größeren Einsatz vorhaben brauchen Sie auch nicht nach einen Mengenrabatt zu fragen - TimeLimit ist KEINE MDM-Lösung und NICHT für den Einsatz außerhalb von Familien konzipiert.

Gibt es bekannte Fehler, Probleme oder Einschränkungen?

Ja:

Es ist nicht auszuschließen, dass ein existierendes Problem hier nicht genannt wurde. Falls Sie eine Ergänzung haben, wenden Sie sich an den Support.

Es ist naheliegend, dass diese Informationen hier auch von Kindern genutzt werden können. Da Kinder so etwas aber eher feststellen als die Eltern und Transparenz wichtig ist, werden diese hier genannt.

Benötigt TimeLimit die Google-Play-Dienste/ den Play Store/ die Google-Apps?

Nein.

Die im Play Store verfügbare Version verwendet In-App-Käufe. Die Versionen aus anderen Bezugsquellen tun dies nicht. Google/Firebase Cloud Messaging wird nicht verwendet.

Die Vollversion kann auch bei den Versionen, die nicht aus dem Play Store stammen, erworben werden. Details dazu hier.

Ich brauche Hilfe

Wenn Ihnen die Informationen von dieser Seite nicht geholfen haben, dann senden Sie eine E-Mail an support@timelimit.io.

Links